Info Nr. 127

Erstellt am

von

👁️

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff

Mondnacht“ von Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff, 1788-1857, bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik

“Es war, als hätt der Himmel die Erde still geküsst, dass sie im Blütenschimmer von ihm nun träumen müsst. Die Luft ging durch die Felder, die Ähren wogten sacht, es rauschten leis die Wälder, so sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.

Liebe Mitglieder, mit dem am Wochenende stattfindenden Hobbymarkt in der Grundschule Etzhorn geht ein veranstaltungsreicher Monat September zu Ende. Wieder einmal waren es vielfältige Veranstaltungen, lesen Sie anschließend näheres. Ganz besonders sollen die vielen Begegnungen der Menschen hervorgehoben werden. Es kann nicht oft genug festgestellt werden, dass viele Freundschaften entstanden sind, man hat sich viel zu erzählen, tauscht sich aus, macht weitere gemeinsame Unternehmungen. Wir haben so tolle und engagierte Mitglieder, die auch nicht mit Lob über unseren Bürgerverein sparen. Letztlich drückt sich dieses auch in der aktuellen Mitgliederzahl von jetzt 1.052 aus. Und die „Reise geht noch weiter“. Vielen Dank!

Am Sonntag: Kunst- und Handwerkermarkt in der Grundschule – Am kommenden Sonntag, 24. September, findet von 11 bis 16 Uhr in der Grundschule Etzhorn, Butjadinger Straße, der 6. Kunst- und Handwerkermarkt statt. Bei der Organisatorin Regina Pleis haben sich 18 Aussteller angemeldet, das Angebot wird sehr vielfältig sein. Zusätzlich ist das Team Heiner Pahl wieder vor Ort, um Äpfel zu einem Saft zu pressen. Deshalb: neben den Äpfeln auch Gefäße für den Heimtransport mitbringen. Über die Verwendung des Saftes gibt es vor Ort verschiedene Hinweise.

Floh- und Straßenflohmarkt in den Etzhorner Straßen – Gemessen an den 1.400 in Etzhorn verteilten Flyern (mit Einladung Nachbarschaftsfrühstück und Flohmarkt) war der diesjährige 4. Markt in den Etzhorner Straßen eher übersichtlich. Wir danken deshalb umsomehr den Beteiligten, die Stände mit vielen auch zu verschenkenden Sachen aufgestellt haben. Danke auch den Besuchern, die Interesse zeigten und sich zumindest das „Warenangebot“ angesehen haben. Die Stände hatten durchweg ein gutes Angebot sowie nette Gespräche und auch viel Spaß.

Pflanzenmarkt mit vielen Angeboten – Corina Fuhrmann hatte bei bestem Spätsommerwetter einen weiteren Pflanzenmarkt bei SV Eintracht Oldenburg organisiert. Acht Aussteller hatten zugesagt. Es kamen viele interessierte Kunden, die Resonanz blieb jedoch etwas hinter unseren Erwartungen zurück. Vielen Dank an Corina für die Orga, Heike für die Cafeteria und zusammen mit Anke für die Kuchenspenden.

Woche der Natur 2024 in Niedersachsen – Wir sind dabei – Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung plant im nächsten Jahr vom 15. bis 23. Juni, direkt vor den Sommerferien, in Niedersachsen eine Woche der Natur. Gemeinsam sollen Angebote geschaffen werden, die Menschen raus in die Natur zu bekommen. Wir greifen diese Idee gerne auf und haben deshalb einige „naturverbundene“ Etzhorner angesprochen, wie und mit welchen Aktionen wir uns an der Woche beteiligen können. Es sind bereits gute Ideen vorhanden.

Ateliers der Alten Brennerei Hilbers öffnen mit Sonderausstellungen – Am Sonntag, 1. Oktober sind die Ateliers von 15 bis 18 Uhr mit folgenden Sonderausstellungen geöffnet: a) „TIERISCH“ eine Gemeinschaftsausstellung von Miri Haddeick (Malerei) und Regine Schumann (Filzhandwerk), b) Sonderausstellung des Fotokünstlers Peter Hoeltzenbein im Malersaal und c) Rückblick auf „Kunst im Kesselhaus – Leichtigkeit“ mit einer Fotogalerie im Eingangsbereich. Kaffee und leckeren selbst gebackenen Kuchen gibt es schon ab 14 Uhr.

Nachbarschaftsfrühstück – Eine Rückäußerung, die vieles sagt: „Meine Frau und ich waren heute zum ersten Mal bei Ihrem Nachbarschaftsfrühstück. Wir wollen uns dabei bei Ihnen und ihrem Team recht herzlich bedanken. Es war perfekt organisiert. Die Stimmung war herzlich und harmonisch. Man hat sich über bekannte Gesichter gefreut und neue kennengelernt.“ Mit über siebzig Teilnehmern war die Beteiligung beim 5. Frühstück sehr gut. In der Begrüßung fragte Andreas Tewes, wer von den Teilnehmern alle fünf Frühstücke erlebt hatte und wer heute zum ersten Mal dabei war. Interessante Meldungen. Wir danken dem Orga-Team, unserem Bruno-Bäcker, dem Bürgerverein sowie der Hobby-Imkerin Angela Schallenberg (Honigspenden) für die Unterstützung. Gut, dass wir von vornherein die zehn Bierzeltgarnituren im überdachten Zwischengang aufgestellt hatten, so konnte uns der einsetzende Regen nichts anhaben.

Besichtigung SEALPAC – Neun Mitglieder sind mit dem Fahrrad unter der Leitung von von Hans-Gerd Lüken gen Kreyenbrück geradelt. Wir 30 Teilnehmer wurden mit Kaffee und Kuchen empfangen. Der jahrzehntelange Mitarbeiter Sebastian Lübben präsentierte uns eine erfolgreiche Firmenentwicklung. Heute haben die Unternehmen 250 Mitarbeiter. Zwischendurch wurden wir auch vom Chef Jörg von Seggern begrüßt.

Aus der letzten Vorstandssitzung:

Aktuelles zur Magerwiese – Kay Fuhrmann berichtete, dass er mit der Stadt Oldenburg über die vorgesehene Fläche an der von-Bodelschwingh-Straße gesprochen habe. Die Stadt selbst schlägt eine andere Fläche als die von Kay vorgesehene vor (zu kompliziert, Versorgungsleitungen, Traufbereich tabu). Dazu ist unter Google zum Traufbereich eines Baumes zu lesen. „Unter Kronentraufe versteht man die Ausmaße des Bodens, der von der Baumkrone überstanden ist. Diese Fläche plus ca. 1,5 Meter ist in etwa so groß wie der Wurzelbereich des Baumes. Der gesamte so errechnete Bereich ist bei Baumaßnahmen zu schützen.“ Insofern nehmen wir von der angedachten Fläche Abstand. Die Stadt schlägt möglicherweise einen anderen Bereich vor.

Aktuelles zur Baumschutzsatzung – Wir gingen bei dem Beratungspunkt davon aus, dass entsprechende Entwürfe vorliegen würden. Es gibt aber noch nichts Konkretes. Wir werden abwarten und bei Vorlagen erneut beraten. Die Stadt Oldenburg beabsichtigt eine Bürgerbeteiligung. Für den Bereich Nord wird in der Oberschule Ofenerdiek eine Veranstaltung stattfinden. Vor 25 Jahren hat die AStoB eine ablehnende Resolution gegen eine Satzung gefasst. Die Zeiten haben sich durch Klimawandel mit heißen Sommern sicherlich geändert, so dass jetzt vielleicht eine andere Entscheidung getroffen werden könnte.

Aktuelles zur Ökologischen Station in Etzhorn – Unser Gast Elisabeth Woesner stellte auf unsere Einladung hin das Projekt „Ökologische Nabu-Station“ vor, bei dem es um eine Vorort-Betreuung von Schutzgebieten geht. Das Projekt wird vom Land Niedersachsen zunächst befristet für ein Jahr gefördert. Für Etzhorn gibt eine langfristige Planung. Derzeit gibt es keine eigenen Räumlichkeiten (Home-Arbeitsplatz). Mit unserem Bürgerverein könnten später gemeinsame Projekte gestartet werden. Wir stellten heraus, dass unser BV bei allen Planungen und als erster Ansprechpartner beteiligt werden möchte. Es gäbe evtl. die Möglichkeit, dass wir in unserem Haushalt entsprechende Rückstellungen bilden. Bei der Streuobstwiese am Hellmskamp/Braker Bahn arbeiten wir bereits erfolgreich mit dem NABU zusammen.

Etzhorner KITAS erhalten Spenden – Der erweiterte Vorstand hat beschlossen, dass unsere vier Etzhorner Kitas (Weidenkörbchen, Gänseblümchen, Ernst-Löwenstein-Straße und Diedrich-Brinkmann-Straße) eine Spende in Höhe von jeweils bis zu € 150,00 erhalten. Das „Weidenkörbchen für Kinder“, Maria-von-Jever-Straße, bedankt sich. Die Krippe wird davon Spiel- und Bastelmaterialien und Bücher anschaffen.

CEWE-Besichtigung – Alle Anmelder haben für die Besichtigung am 26. September nähere Hinweise erhalten. Wir noch Interesse hat, könnte evtl. später die Warteliste berücksichtigt werden

Wer kann helfen? Junge syrische Familie sucht Wohnung/Haus – Eine junge syrische und gut integrierte Etzhorner Mitgliedsfamilie (Eltern und vier Kinder – zwei Grundschüler, zwei Schulzentrum Flötenteich) suchen eine Wohnung oder ein Haus vielleicht mit Garten (vorzugsweise Etzhorn). Die Familie kann bei Haus- und Gartenarbeiten gerne behilflich sein.

Meine Eltern werden alt … Wie kann ich Frieden schließen mit ihnen? – Auf diese Frage antwortet Sabine Tewes, Ärztin und Familientherapeutin, in der Herbstausgabe des Familienmagazins. Liegt auch in unserer Bücherbox beim Dorfplatz aus.

Leselust“ gut gestartet – Die Initiatorin der neuen Veranstaltung „Leselust“ ist mit dem Auftakt zufrieden. Die nächsten Termine sind immer zeitgleich mit dem Repaircafé an den Samstagen 14. Oktober, 11. November und 9. Dezember. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich direkt bei Erika Schmidt (Telefon 339335) anmelden.

Repaircafé Etzhorn wieder gestartet – Dazu schreibt Manfred Klöpper: „Der Start nach den Sommerferien war wirklich sommerlich, in der Aula war es noch am besten auszuhalten. Alle 18 Reparaturwünsche konnten dank der sehr guten Besetzung angenommen und auch erfüllt werden. In der Cafetaria hatten wir mit Brigitte und Anne ein sehr gutes Team, das die verhinderten Regina und Gudrun mit großem Engagement vertreten hat. DANKESCHÖN für euren Einsatz. Die Kund/innen haben mit einer guten Spendensumme ihre Zufriedenheit mit der Arbeit zum Ausdruck gebracht. Ich danke allen Beteiligten und freue mich auf das nächste Repaircafé am Samstag, 14. Oktober.

Kleiderstange wurde nicht wirklich geleert – Die neue Idee hat Anfangsschwierigkeiten. Wirklich gut erhaltene Kleidungsstücke können (ähnlich Secondhand) gegen eine Spende erworben werden. Vielleicht „läuft“ diese tolle Nachhaltigkeitsaktion in der kälteren Jahreszeit besser.

Leider kein aktueller NWZ-Hinweis – Über unsere vielzähligen Veranstaltungen erhält die NWZ-Redaktion regelmäßig und zeitig Hinweise mit der Bitte um Veröffentlichung. Diese erscheinen dann auch unter „Kurz notiert“. In der Veranstaltungsübersicht (heute und morgen) sind die Termine dann aktuell aufgeführt, nicht immer. Beim Pflanzenmarkt muss es redaktionell zu einem Versehen gekommen sein, der Markt wurde gleichzeitig bei der Grundschule und SV Eintracht angekündigt. Deprimierender ist es aber für uns, wenn an dem Wochenende 9./10.09. weder ein Hinweis zum Repaircafé noch zum Etzhorner Straßenflohmarkt erfolgte. Schade.

Wir feiern Loriots 100. Geburtstag und unseren 70. Geburtstag – Für unser Martinsgansessen am Sonntag, 12. November, im Gesellschaftshaus Meyer, Nadorster Straße, ab 11 Uhr haben wir für die angemeldeten Teilnehmer eine Überraschung parat. Wir feiern Loriots 100. Geburtstag und den 70. Geburtstag vom Bürgerverein Etzhorn mit einer Sinnfrage – Einen Dialog am Küchentisch von Gisa Kossel (mit Sprecher Rainer Ehmanns, Gisa Kossel und einen sprechenden Hund). Dr. Klöpsner und Müller-Müdenscheid haben sich in einer Badewanne kennengelernt. Eine Ente spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Zum 100. Geburtstag von Loriot haben sie sich in einer Küche verabredet. Es geht diesmal im Gespräch um den Sinn des Lebens, und der kleine Mops spielt dabei eine große Rolle. Eine amüsante Unterhaltung, Nonsens mit Tiefgang. Wir bitten deshalb die Teilnehmer bereits um 11 Uhr ins Gesellschaftshaus Meyer. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Musikalische Begleitung Laternenumzüge gesucht – Die Zeit der Laternenumzüge naht wieder. Gerne würden wir die Umzüge mit einer musikalischen Begleitung stattfinden lassen. Hier sucht die Etzhorner Kita Weidenkörbchen (Maria-von-Jever-Straße) einen Musiker, der den Zug mit Trompete oder dergleichen begleiten kann. Der Umzug findet an einem Wochentag (außer Freitag) am späten Nachmittag statt. Wer hat zudem eine Idee für unseren großen Laternenumzug, der vom Bürgerverein Etzhorn und der Eintracht-Vereinswirtin Steffi am Freitag, 10. November, ab 17 Uhr durch die Etzhorner Straßen stattfindet. Bei der Rückkehr am Vereinsheim ist für das leibliche Wohl gesorgt, auch soll wieder eine Feuerschau stattfinden.

Doko-Radtour mit 16 Teilnehmern – Die Organisatorin für unsere DOKU-Runden, Erika Schmidt, ist immer bemüht, die Gruppe auch bei geselligen Veranstaltungen zusammenzuführen. So fand bei bestem Wetter eine Radtour zum Melkhus Fuchsberg statt bzw. eine Hälfte der Gruppe radelte während die andere Hälfte direkt mit dem Auto zum Melkhus fuhr. Nach einer schönen Kaffeestunde mit Produkten vom Melkhus wurde ausgiebig Doppelkopf gespielt.

Kräuter mit Körnerknödelrezept – Beim wieder sehr informativen Kräuterspaziergang mit unserer Expertin Dorothee Stübe gab es wieder viele Hinweise und Tipps für die Verwendung der kostenlos in der Natur wachsenden Kräuter. Wir streben an, im nächsten Jahr bei einem der Termine die nach dem Spaziergang gesammelten Kräuter gemeinsam zu verarbeiten. Hinweise erfolgen wie immer rechtzeitig.

Rezept für Körnerknödel: 200 g Trockenfrüchte (zB Aprikosen, Cranberries, Datteln) 100 g Nüsse, Kerne (zB Sonnenblumenkerne, Sesam, Walnüsse, Cashews, Haselnüsse) 4 TL Honig (Agavendicksaft, Nussmus) 2 EL Wasser. Die Kerne und Nüsse im Mixer zerkleinern. Trockenfrüchte kleinschneiden und mit Nüssen/Kernen, Honig und Wasser vermengen. Aus der Masse kleine Bällchen (etwa Walnussgröße) formen und in einer Schale mit Brennnesselsamen (Sesam und Kokossamen eignen sich auch) wälzen. Zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Der Körnerknödel sind 2-3 Wochen im Kühlschrank haltbar.

Wir gratulieren

unseren Mitgliedern Helma Sanders zum 80. Geburtstag

sowie Gerda Gerdes und Norbert Wegner zum 85. Geburtstag.

Sigrid und Wolfgang Oeser sowie Maria und Gerriet Broel gratulieren wir zur Goldenen Hochzeit und wünschen weitere glückliche Ehejahre.

Gustav Backhuß-Büsing, Etzhorn, 21. September 2023